Ötscher Ultramarathon

Im Ziel nach dem 50km Lauf am ersten Tag...
Im Ziel nach dem 50km Lauf am ersten Tag...

 

 

Von 14-15.06 fand wie jedes Jahr in Lackenhof der Ötscher Ultramarathon statt. Eine familiäre Veranstaltung mit Topbesetzung, u.a. der mehrfache Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt.

 

Auch zwei Läufer des LCA Hochschwab, Walter Krenn und David Lilek, nahmen an dem tollen Event teil.

 

Am ersten Tag ging es wellige 1850 Höhenmeter rund um den Ötscher mit insgesamt 50km. Der zweite Tag brachte dann regenerative ;-) 20km und 1150 Höhenmeter über den berüchtigten Rauhen Kamm auf den Ötscher.

 

Beide Tage bestes Laufwetter mit Sonne, Wolken und maximal 20°C.

 

Am ersten Tag, an dem auch gleichzeitig die ersten österreichischen Meisterschaften im Marathontrail von der ATRA ausgetragen wurden, liefen Walter und David fast immer in Sichtweite aber mit Respektabstand bis ca. km37 "gemeinsam" und pushten sich gegenseitig. Es lief gut und es wurde Platzierung um Platzierung gut gemacht, da viele Läufer dem hohen Anfangstempo Tribut zollen mussten. Beim Ausstieg aus den Ötschergräben musste Walter etwas herausnehmen und David machte sich alleine auf die Aufholjagd. Na ja. Wirklich flott war das Tempo allerdings auch nicht mehr.

 

Endlich war nach gut 45km der Riffelsattel erreicht und die letzten positiven Höhenmeter erledigt. Nur mehr 5km ins Ziel nach Lackenhof.

 

Bereits in Sichtweite des Ziels tauchte vor David noch ein Läufer aus, der sich aber vehement wehrte überholt zu werden und 13sec vor David ins Ziel kam. Wie sich später herausstellte war es Andreas Sturm von Kolland TopSports, der somit den 3. Platz bei den Meisterschaften holte.

 

David holte mit 04:19:48 den 4. Platz bei den Meisterschaften (11. Platz Gesamt; 157 Starter), Walter mit 04:31:57 den 6. Platz bei den Meisterschaften (15. Platz Gesamt). Ein gelungener Tag zumindest für David, der seine Bestzeit am Ötscher bei diesen perfekten Bedingungen verbessern konnte. Walter haderte etwas mit der Entscheidung seinen Trinkrucksack mitgenommen zu haben, der im ev. einige Minuten gekostet hatte.

 

Der Sieg ging in fulminanter Bestzeit an Jonathan Wyatt in 03:46:10.

 

 

 

Anna auf dem Weg zum Rauhen Kamm am 2. Tag
Anna auf dem Weg zum Rauhen Kamm am 2. Tag

 

Nach einem guten Essen und ein wenig Schlaf ging es am 2. Tag über den Rauhen Kamm auf den Ötscher und retour nach Lackenhof. Walter topmotiviert und mit der Aussicht sich im Gesamtklassement nach vorne zu verbessern. David etwas angeschlagen und mit der Aussicht heute seine Freundin Anna, die das erste Mal startete, über den Ötscher zu begleiten.

 

Wie immer ging es gleich flott los und der Pole Andrzej Dlugosz stellte bei wieder perfekten Bedingungen einen neuen Streckenrekord mit 01:41:33 auf. Walter hole nochmal einmal alles raus und konnte sich mit einer fulminanten Zeit von 01:58:09 in der Ultrawertung auf Platz 9 verbessern. David finishte mit Anna in 02:51:39, die damit den 2. Platz in der W30 belegte und Gesamt 8. Dame wurde. In der Gesamtwertung büste David einige Plätze ein und belegte letztschlussendlich den 25. Gesamtrang in der Ultrawertung.

Nicht zu vergessen Thomas Sommer, der sich voll auf den Mountain-Run am 2. Tag konzentrierte und auch das erste Mal am Ötscher unterwegs war. Mit 02:08:45 konnte eine solide erste Zeit liefern und ist hoffentlich nächstes Jahr auf der langen Strecke bei den Bergmarathonmeisterschaften mit dabei.

 

Wieder eine tolle Veranstaltung die jedem ans Herz gelegt sei der Lust und Spaß am Laufen hat. Wieder ein schönes Beisammensein vieler Gleichgesinnter.

 

Tolle Impressionen und weiter Fotos hier

 

 

Thomas Sommer nach dem Ausstieg am Rauhen Kamm
Thomas Sommer nach dem Ausstieg am Rauhen Kamm
Gesamtwertung Ultramarathon
ultra_gesamt_oetscher_2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 140.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0