Wir waren dabei

                            Ein Bericht von  Franz Koubek                                         Einer der technisch schwierigsten und landschaftlich interessantesten Trailläufe Österreichs ging vom 22 bis 24 Juli in  Kaprun ùber die Bühne. Ca 250 starteten beim ultratrail mit über 110km, etwa 300 waren beim glocknertrail mit 50km am Start. Der Rest waren Staffeln und kürzere Distanzen.  Da in der Nacht vor dem Start ein heftiges Gewitter niederging  war die Strecke sehr schwierig zu laufen. Weggeschwemmte Stege, Bäche die entlang des Weges Rinnen und unüberschaubare Morastflächen, Anstiege durch Wasserfälle, Tunnelpassagen und schmale ausgesetzte Steige mit Seilsicherung  machten die Strecke sehr kurzweilig. Mehrere Schneefelder die zu passieren waren und 2 gut bestückte Ladestationen brachten etwas Erfrischung in das Renngeschehen. Franz Koubek vom lca HOCHSCHWAB  finishte in einer Zeit von 7 Std und 19 min auf der 50 km Strecke. Ergebnisse und Fotos unter GGUT 2016.

 

Bei traumhaften Wetter startete am 23 Juli in Altaussee der 3 . internationale Loserberglauf auf den 1837m hohen Losergipfel. Die Strecke mit einer Länge von 8,25 km und 1300 Höhenmetern forderte die Läufer bei relativ hohen Temperaturen sehr. Vom Lca war Hirtler Stefan mit dabei. Mit einer Zeit von 1:10:47 Super Leistung weiter so.

                     Lauf auf die Donnersalpe am 10.07.2016  

Zahlreiche Laufbegeisterte nahmen an diesem tollen Event teil . Um 10:30 Uhr viel der Startschuss und es ging los auf die ca 10.5 km lange und steile Strecke hinauf auf die Donnersalpe.     

Danke an Helmut Tockner und sein Team für die Zeitnehmung. Sowie Gudrun Paar für die Organisation der Verlosung. Und zu guter letzt an Armin Kogelbauer für die Durchführung dieser Laufveranstaltung und an alle die uns bei dieser Veranstaltung unterstützt haben . 

Ergebn Donnersalpe_Gesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.3 KB
Ergebn Donnersalpe_AK.pdf
Adobe Acrobat Dokument 22.8 KB

                         Der Zirbitzkogel ist bezwungen.

Maria Farmer , Maria Hödl , Stefan Illmaier , Josef Maier ,                         Erich Pateter, und Stefan Hirtler , stellten sich dieser Herausforderung. Bei +11C im Startbereich ging es die 11,2 km auf den Zirbitzkogel. Regen, Nebel ,und kalter Wind erschwerten den Lauf. Trotz allem gab es wieder Stockerlplätze.  

 

Hallo Trailrunner, zur weiteren Info nur die Logos anklicken!

Höher

Scheller

Weiter

Ein großes DANKE an unsere Sportler für den eifrigen Einsatz.